Wappen Österreich
Navigation anzeigen

Wer unterrichtet in den technischen Gegenständen?

  • Fachtheoretiker/-innen (Bauingenieur/-innen und Architekt/-innen mit Universitätsabschlüssen), die vor Schuleintritt eine mehrjährige Praxis als Ziviltechniker/-in, in Baufirmen, Behörden, technischen Büros oder in der Bauaufsicht absolviert haben.
  • Fachpraktiker, die vor Eintritt in den Schuldienst viele Jahre in der Regel als Bauleiter, Baumeister, Zimmermeister oder als Poliere bei ausführenden Firmen am Bau tätig waren.
  • Ständiger Praxisbezug durch nebenberufliche Tätigkeit der LehrerInnen in teilweise eigenen ausführenden Firmen, in Planungsbüros, Ziviltechnikerbüros, als Sachbearbeiter/-innen in der Baustoffprüfstelle oder als technische Sachverständige.
  • Teilnahmen an bzw. Besuch der entsprechenden Lehrerfortbildungen in vielfältigen berufsbegleitenden Seminaren, Workshops und Fortbildungskursen, Hospitationen und die Teilnahme an Studienreisen und Konferenzen. Ziel ist es, innovative pädagogische und andragogische Ansätze zum lebenslangen Lernen zu entwickeln und das Erlernen modernster Technologien und der Fremdsprachen zu fördern. Die Programme richten sich an alle Lehrenden und pädagogische Fachkräfte an Schulen sowie an Personal in den Bereichen Schulleitung, Schulverwaltung und Lehrerbildung.

Fundiertes Wissen der Vortragenden, Qualität in der Vermittlung sowie Verzahnung von Theorie und Praxis sind die wichtigsten Aspekte von Weiterbildung im tertiären Bereich. Die LehrerInnen der Abend-HTL leisten hier einen wichtigen Beitrag um berufsbegleitende Weiterbildung auf entsprechendem Niveau nachhaltig zu vermitteln.