Wappen Österreich
Navigation anzeigen

QualitätsInitiative BerufsBildung – QIBB

QIBB ist Ausdruck des gemeinsamen Bemühens aller Berufsbildenden Schulen Österreichs, die Qualität ihrer Bildungsarbeit kontinuierlich zu sichern und systematisch weiterzuentwickeln.

QIBB, die QualitätsInitiative BerufsBildung, ist eine Initiative der Sektion Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und Schulsport des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) zur Implementierung eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems im österreichischen Berufsbildenden Schulwesen.

QIBB schließt an die Aktivitäten und Ergebnisse von Q.I.S. (Qualität in Schulen), der 1999 gestarteten Qualitätsinitiative für allgemein bildende und Berufsbildende Schulen an. QIBB ist auf die spezifischen Erfordernisse des Berufsbildenden Schulwesens ausgerichtet.

QIBB erfüllt die Kriterien national und international anerkannter Qualitätsmanagementsysteme für Bildungsinstitutionen und findet in Abstimmung mit den Entwicklungen der europäischen Berufsbildungspolitik statt.

So etwa bildet QIBB ein Element der nationalen Strategie zur Umsetzung der im Kontext des „Kopenhagen-Prozesses“ im Juni 2009 verabschiedeten Empfehlung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Errichtung eines europäischen Bezugsrahmens für die Qualitätssicherung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung (EQAVET). QIBB entspricht dem Modell des europäischen Bezugsrahmens im Hinblick auf Zielsetzung, Leitprinzipien, Schwerpunktsetzungen und Struktur.

Das Kernelement von QIBB besteht in einem Qualitätsmanagementsystem, das der systematischen Sicherung und Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität und der Qualität der Verwaltungsleistungen dient. Im Fokus stehen damit sowohl das pädagogische Handeln (die Initiierung, Unterstützung und Begleitung von gesellschaftlich relevanten schulischen Bildungs- und Ausbildungsprozessen), als auch das Verwaltungshandeln (die Herstellung, Absicherung und Weiterentwicklung der für das Lehren und Lernen notwendigen Rahmenbedingungen).

QIBB umfasst alle institutionellen Ebenen des Schulsystems. Die Implementierung von Prozessen und Instrumenten zur Qualitätssicherung und -entwicklung findet nicht nur an den Schulen statt; das Modell sieht vor, dass auch die Schulaufsicht (Landesebene) und die für die Berufsbildenden Schulen zuständige Sektion im BMUKK (Bundesebene) die zur Wahrnehmung ihrer zentralen Aufgaben erforderlichen Aktivitäten einer regelmäßigen Evaluierung und kontinuierlichen Verbesserung unterziehen.

Die Grundprinzipien der Arbeit an der Prozess- und Ergebnisqualität und die eingesetzten Qualitätsmanagementinstrumente sind auf allen drei Systemebenen gleich: Der Entwicklungsprozess folgt einem immer wieder zu durchlaufenden Qualitätsregelkreis mit den vier Phasen (1) Planen, (2) Umsetzen, (3) Evaluieren und Auswerten und (4) Überprüfen und Erkennen von Veränderungsbedarf.

Eckpunkte von QIBB sind mittel- und kurzfristige Planungen auf der Grundlage von Schul- und Arbeitsprogrammen, Evaluierungen, Qualitätsberichte sowie die Vereinbarung von Entwicklungs- und Umsetzungszielen im Rahmen von Management- und Performance Reviews. Als zentrales Ziel wird die kontinuierliche Verbesserung der Bildungs- und Unterrichtsarbeit angesehen.