Wappen Österreich
Navigation anzeigen

Karrierefokus Hochbau

Sie möchten Visionen realisieren? Verfügen über technische Begabung und architektonisch räumliches Vorstellungsvermögen? Sie haben Lust unsere Umwelt menschlich zu gestalten und haben ein Gefühl für Materialien und Farben? Die große Breite des Themas Bautechnik- Hochbau eröffnet Ihnen interessante Perspektiven und erfordert präzise Schwerpunktsetzung: Entwurf, Planung, Gestaltung und Realisierung von privaten und öffentlichen Bauwerken sind die Bereiche, die wir mit Ihnen fokussieren werden. Erwerben Sie umfangreiche Kompetenzen und damit ein breites Betätigungsfeld für Ihre berufliche Zukunft.

Gesellschaftliche Verantwortung ist an der Camillo Sitte Lehranstalt Bildungsphilosophie. Der fachtheoretische Unterricht beschäftigt sich überdies mit wichtigen ökologischen, konstruktiven und technischen Details. Der besondere Schwerpunkt wird auf zeitgemäße Gestaltung, wirtschaftliche Ausführung, die Nutzung alternativer Energieträger und energiebewusstes Bauen gelegt.

Versiert im Umgang mit allen gängigen Baustoffen und neuesten Technologien, erwerben Sie die Befähigung, Führungsaufgaben in Betrieben und technischen Büros zu übernehmen. Aufgrund der umfassenden fachtheoretischen und -praktischen Ausbildung sind Sie als AbsolventIn der Abendschule/ des Abendkollegs in leitenden Positionen des mittleren Managements gefragt und in Architektur- und Planungsbüros, Baufirmen sowie in allen Bereichen der Bauwirtschaft und Baubranche einsetzbar.

Das Instrumentarium von Entrepreneurship und Innovation kann im Zuge von Problemlösungen von gesellschaftlichen Herausforderungen bestens angewandt und übertragen werden. Nachhaltiges Know-how, richtig umgesetzt – dafür werden Studierende und Firmen gern vor den Vorhang geholt.

Postsekundäre Bildung

Postsekundäre Bildungseinrichtungen sind Kollegs und Akademien. Die Studiendauer ist kürzer als an Fachhochschulen und Universitäten, der Besuch von staatlich oder öffentlich geführten Kollegs/ Akademien ist kostenlos, abgesehen von den Kosten für Unterrichtsmaterialien.

Ein Kolleg soll AHS-MaturantInnen die Möglichkeit bieten, in (im Vergleich zu Universitäten) kurzer Zeit unterschiedlichste Ausbildungen erwerben zu können. Es herrscht eine schulmäßige Anwesenheitspflicht mit fixen Schularbeits- und Testterminen. Zur Aufnahme genügt die Matura oder alternativ eine einschlägige Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung.

Es gibt Kollegs als Tagesform, aber auch berufsbegleitende Formen als Abendkolleg. Auch Abgänger von vierjährigen Fachschulen können das Kolleg in der Fachrichtung, in der der Fachschulabschluss erlangt wurde, besuchen. Höhere Technische Lehranstalten – Berechtigungen in der Europäischen Union: Diplom- und Reifeprüfungszeugnisse sind gemäß Richtlinie 95/43/EG vom 20. Juli 1995 der Nachweis einer reglementierten Ausbildung im Sinn von Anhang D der Richtlinie 92/51/EWG und einem Diplom im Sinne dieser Richtlinie gleichgestellt (Postsekundäre oder universitätsähnliche Ausbildungsstufe mit mehr als ein Jahr und weniger als drei Jahren Studiendauer. Postsekundäre Sonderformen der HTL (Aufbaulehrgang und Kolleg) dauern vier bis sechs Semester.

Österreichische Fachhochschulen rechnen einschlägige Vorkenntnisse von HTL-AbsolventInnen an und ermöglichen dadurch einen direkten Einstieg in das 3. Semester. Deutsche Fachhochschulen bieten vermehrt spezielle, auf die Vorbildung der HTL zugeschnittene Kurse in Österreich an. In der Regel werden 4 Semester Vorbildung anerkannt, wodurch ein FH-Abschluss in der halben Studiendauer möglich wird. Britische und amerikanische Universitäten bieten teilweise Kurse an, die in zwei Semestern den Bachelor-Abschluss ermöglichen.

Zugang zum tertiären Sektor

Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Universität, Hochschule, Akademie oder an einem Fachhochschul-Studiengang. Bei Aufnahme eines Studiums an einem einschlägigen FH-Studiengang kann die Studienzeit verkürzt werden.